Identitäts- und Elementarbeit

Prozessorientierte Identitäts- und Elementarbeit, zwei Tägig.

Die Teilnahme am Seminar setzt keine Vorkenntnisse voraus. Es steht allen interessierten Frauen und Männern die mich und meinen Arbeitsstil kennen lernen möchten ebenso, wie Menschen, die bereits Gruppenerfahrung mitbringen, offen.

Das Setting dieses Seminars richtet sich an Frauen und Männer jeden Alters, die:

  • sich mit Vergangenem konfrontieren, aussöhnen und lebensbejahend einem neuen Lebensabschnitt zuwenden möchten.
  • sich in einer Lebenskrise, einer tiefgreifenden Veränderung der Lebensumstände oder am Übergang von einer bestimmten Lebensphase zur nächsten befinden.
  • als Erzieher, Lehrer, Pflegekraft oder Personen die Menschen anderweitig begleitend zur Seite stehen.
  • ihren Platz im Leben, in ihren Beziehungen, ihrer Arbeit oder in der Gemeinschaft klären und bestärken möchten.
  • alte Denkmuster und wiederkehrende Handlungsimpulse erkennen und verändern möchten.
  • sich eine tiefere Verbindung zur Erde, zu den Mysterien der Schöpfung und zur spirituellen Dimension wünschen die ihren Beitrag zur Gemeinschaft der Menschen klären und umsetzen wollen.

“Entwicklung heißt immer, dass wir eine kleinere Geschichte aufgeben müssen, damit wir in einer größeren Geschichte erwachen können.” (Jean Housten)

Alles in der Natur ist einem ständigen Wandel unterworfen: Von der Geburt bis zum Tod sind wir eingebunden in das Durchschreiten von Stufen und Übergängen. In allen alten Erdkulturen finden wir die Tradition, uns in Übergangszeiten oder Krisen von der Gemeinschaft zurückzuziehen, um uns mit den Elementen zu verbinden und um uns in der Schönheit und Weisheit der Natur selbst wieder zu begegnen. Warum entfremdet sich der Mensch gesellschaftlich von diesem Prinzip. Das Hauptaugenmerk der Identitätsarbeit liegt darin unsere verschiedenen Lebenswirklichkeiten zu betrachten und diese in Einklang zu bringen. Diese Art der Arbeit findet immer im Austausch des Individuums mit seiner gesellschaftlichen Umwelt statt. Ganz entscheidend wird dieser Prozess von unseren Ressourcen beeinflusst. Im Zentrum meiner Arbeit steht deshalb die Frage, welche Folgen der Wandel von Lebensumständen auf die Identität und Lebensführung hat Die Arbeit mit den Säulen der Identität und den Elementen wird uns dabei helfen eigene Handlungsmuster und Denkweisen sichtbar, verständlich und veränderbar zu machen: Die Elemente finden ihre Entsprechungen im Menschen.

Diese Arbeit ist zum einen sehr einfach, schlicht und greifbar, in der Auswirkung jedoch extrem vielschichtig und in alle unsere Lebensbereiche wirkend. Genau so einfach ist unsere Herangehensweise und genau so weitreichend die Veränderungen und die Wandlungen welche daraus in unserem Leben entstehen.

“Öffne deinen Geist und erkenne ungeahnte Möglichkeiten.”

Organisatorisches

Während der Seminartage stehen Ihnen kostenfrei kalte Getränke zur Verfügung und es besteht die Möglichkeit Tee und Kaffee zu zubereiten.

Die Verpflegung erfolgt in eigener Organisation durch die Gruppe

Alle Teilnehmer erhalten eine Teilnahmebescheinigung mit allen kennengelernten und erarbeiteten Inhalten.

Seminarzeiten

Nächster Termin im Februar 2020, ein genaues Datum wird im Oktober veröffentlicht.

Kosten 129,00 EUR
VeranstaltungsortDresden (Indoor)

Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 8 Personen beschränkt. Voraussetzung für die Teilnahme ist die kurze schriftliche Darlegung der Motivation zusammen mit der schriftlichen Anmeldung unter:

jeraoutdoors@gmail.com

Advertisements

Natur, Begegnung, Abenteuer

Unter dem Banner Jera Outdoors, veranstalte und leite ich verschiedene wildnis- oder erlebnispädagogische Angebote für Kinder, Jugendliche und interessierte Erwachsene oder begleite Menschen durch besondere Situationen wie Lebenskrisen, Traumatisierungen oder stressbedingte Erkrankungen.

Die Weitergabe des Wissens ist etwas vom Wesentlichsten – eine natürliche Verbindung von Vergangenheit und Zukunft im Gegenwärtigen. Das Wissen unserer Vorfahren, das man in aller Bescheidenheit lernen durfte, bleibt durch die Weitergabe und den Wunsch es zu begreifen, lebendig.

Gerade für Menschen die in schwierigen Lebenslagen stecken, birgt die Natur einen heilsame Ruheort für die Seele, ein wildes Plätzchen fern ab von Hektik und Struktur.

Die Stimme heimischer Wälder, das Rauschen der Bäche, das Angesicht der Jahreszeiten im Kreislauf… die Natur ist eine inspirative Kraftquelle für Körper, Seele und Geist. Ich möchte den Teilnehmern ermöglichen die Natur auf ganz besondere Weise zu spüren.Morgentau in den Gräsern heimischer Wälder, Nebelfetzen in den Kronen alter Tannen, ein Pfad im Dickicht, der endlose Sternenhimmel, Feuer knistern und eine neue Verbindung mit Mensch und Natur! All das und noch mehr!

Machen Sie sich gemeinsam mit mir auf, zu Ihrem ganz persönlichen Abenteuer!

♦ ♦ ♦

Facebook     ◊    Instagram

Integratives Bogenschießen

Der Pfeil ist schnell, aber er fliegt nur zwei Meilen weit, weil er aufhört. Der Schritt des Menschen ist langsam, aber er kommt hundert Tagereisen weit, weil er nicht aufhört.

Der Bogen ist ein jahrtausendealtes Jagdinstrument, das Bogenschießen eine Tradition unserer Ahnen, ein Mythos des Menschen, ein Mittel das uns wieder mit der Natur, den Elementen und unseren archaischen Wurzeln verbindet. Dabei kann der Körper den Pfeil abschießen, aber treffen kann nur unser Geist. Erst wenn unsere Gedanken frei sind und wir bereit sind loszulassen, bringt es uns dem Ziel näher. Diese Perspektive lässt sich auch auf unser Leben übertragen.

Meditatives Bogenschießen – in dieser Form des Bogenschießens erfassen wir sowohl den Menschen in seiner Ganzheit als auch die Umgebung in ihrer Wirkung auf uns. Die Abläufe des Bogenschießens werden in 12 bewussten Schritten kanalisiert. 12 Momente in den wir die Kräfte des Umkreises, unseres Körpers und Geistes in Einklang bringen.

Intuitives Bogenschießen – anders als beim Sportschießen liegt der Fokus nicht auf dem bestmöglichsten Trefferbild, sondern es geht um die Entwicklung eines eigenen Gefühls zum Ziel. Der Fokus liegt auf Konzentration und Sammlung. Sozusagen schießen wir aus einem instinktiven Bauchgefühl heraus. Ist uns ein Ziel vertraut geworden, ändern wir den Parameter: wir steigern die Distanz, Schießen aus dem Gehen, verändern unsere Haltung oder bringen selbst das Ziel in Bewegung.

Zen im Bogenschießen – Gemeint ist eins zu werden mit der Umgebung, dem Ziel und mit sich selbst, seinen Geist in einen natürlichen Schussablauf zu vertiefen. Stehen ohne Starr zu sein, Schießen ohne etwas zu erreichen, wahrnehmen ohne das Wahrgenommene zu bewerten oder zu analysieren, unsere Aufmerksamkeit auf das richten was in diesem Augenblick ist.

Die Bögen
Wir nutzen traditionelle Langbögen, Reiterbögen oder sportliche Recurvebögen, die in ihrer archaische Form und Wirkung schon seit Jahrhunderten in verschiedenen Kulturen exisitieren.

Die Kosten

  • Einzel: 2 Stunden: 40€
  • Intensives Einzel: 3 x 2 Stunden an verschiedenen Tagen: 90 €

  • Gruppe: 2 Stunden: 20€ – Kinder 10€, Jugendliche 15€ p.P maximal 8 Teilnehmer
  • Intensiv Gruppe: 3 x 2 Stunden an verschiedenen Tagen 50 € p.P maximal 8 Teilnehmer

Terminvereinbarung unter jeraoutdoors@gmail.com

Traditionelles Bogenschießen als Weg zur Mitte

Traditionelles Bogenschießen, meditatives Bogenschießen, Körpergefühl, Sinnespflege, systemische Arbeit

Ich nutze das traditionelle Bogenschießen als eine ganz besondere Form der erfahrungs-therapeutischen Arbeit. Ähnlich dem therapeutsichen Malen oder der tiergestützen Therapie, liegt der Fokus auf dem direkten Erleben und Erfahren. Es beinhaltet wesentlich mehr als nur das einfache Vermitteln der Technik und dem Schießen mit Pfeil und Bogen.

Es dient dem Sichtbarmachen von persönlichen Themen, dem Erkennen und genaueren Verstehen von Problemen, es bietet uns Möglichkeiten zu konstruktiven und aktiven Veränderungen sowie der positiven Entwicklung unserer Person. Es kann sie unterstützen und sie in Ihrem speziellen therapeutischen Prozess voranbringen. Es stellt zwar keine eigene Therapieform dar und ist sicher auch nicht für Jeden geeignet, kann aber in einem bereits bestehenden therapeutischen Prozess sehr gute Erfolge erzielen. 

Im Alltag bauen wir teils bewusst, teils unbewusst, enorme Spannung auf. Beim Bogenschießen nutzen wir diese körperlichen als auch die geistigen Spannungen, um sie dann schlagartig wieder zu einem bestimmten Punkt “loszulassen”.

​Meditatives Bogenschießen

Beim meditativen Bogenschießen kann man Ruhe, Ausgeglichenheit und Gelassenheit trainieren, seinen Körper bewusst spüren, Wertung und Bewertungen abschalten lernen. In 12 bewussten Schritten erlenst du die Bewegungsabläufe des Bogenschießens in einer Weise die dich mit dem Moment verbindet. Jeder Augenblick wird uns bewusst, jeder Schritt unterliegt dem Gefühl. Dies überträgt sich auf andere Lebensbereiche und führt so zu einem entspannteren Umgang mit Stresssituationen. In letzter Konsequenz geht es beim meditativen Bogenschießen nicht mehr um das Treffen der Zielscheibe, sondern um innere Balance und die selbstbewusste Durchführung der Bewegungsablaufe.

Beim therapeutischen Bogenschießen geht es aber nicht um sportliche Höchstleistungen, Perfektion oder gar um persönlichen Erfolg, es geht vielmehr um Selbsterfahrung, Begegnung, Erleben, Freude, Selbstausdruck und der persönliche Entfaltung

Veranstaltungsort: Dresdener Heide oder individuell nach Vereinbarung

Preise: ab 40 Euro pro Person / pro Einheit (ca. 2 Std.)

Wildnis spüren – dich selbst erkennen…

Wildnis spüren – dich selbst erkennen…

Wandern, Landschaftserleben, Sinnespflege, den eigenen Weg finden, Nachempfinden des Lebens in der Natur, Umgang mit natürlichen Lebensräumen und Naturmaterialien, stärken des Gemeinschaftssinns

IMG-20190518-WA0022

____________________________________________________________________________________________

Unterwegs sein in der Natur klärt den Geist, bringt uns an körperliche Grenzen und sorgt für nachhaltige Entspannung. Es wirkt aufhellend auf die Seele. Das macht die Natur zu einer der größten Ressourcen für uns Menschen. Durch Bewegung können wir uns mit unserer Umwelt und belastenden Ereignisse des Alltags auseinandersetzen und besser auf Veränderungen reagieren.

Diese positive Wirkung nutze ich um Menschen mit stressbedingten Erkrankungen oder traumatischen Erfahrungen zu begleiten und die selbstregulierenden Kräfte der Physis und Psyche zu unterstützen und wieder in Gang zu setzen.

Nach einer Wanderung in durch wundervolle Landschaften, verwunschene Wälder, goldene Felder und Auen werden wir unser Lager aufschlagen. Frei wie der Wind und ungezwungen wie die Zeit werden wir uns niederlassen wo es uns beliebt. Der Wald wird uns mit reichlich Baumaterial in Form von Totholz, Laub, Sand und Steinen beliefern, alles was wir nicht finden ersetzen wir durch moderne Materialien wie Naturfaserstrick, Zeltbahnen und Paracord.

IMG_20181011_125022_662

Neben den waldhandwerklichen Fähigkeiten wie Feuermachen, Kochen am Feuer, Gaskochern, Wassergewinnung und Campaufbau, sowie dem Kennenlernen der Ausrüstung eines Wildniswanderers, sollen vor allem auch eindrückliche Naturerfahrungen gemacht werden.

Der Alltag fordert den Menschen mehr denn je und für Erholung, Bewegung und Besinnung bleibt neben Hektik, medialer Dauerbeschallung und Selbstoptimierung oft wenig Platz.

Die Kombination aus Landschaftsempfinden, körperlicher Belastung und reflektierenden Gesprächen fördert nachhaltig, die Stärkung und Sensibilisierung unserer Selbstwahrnehmungsfähigkeit, den Zugang zu neuen Handlungsmöglichkeiten und kann durch intensive Selbsterfahrung wesentlich zur Weiterentwicklung der Persönlichkeit des Klienten beitragen.

IMG-20190518-WA0025

“Niemand rettet uns, außer wir selbst. Niemand kann und niemand darf das. Wir müssen selbst den Weg gehen.”

Buddah

____________________________________________________________________________________________

Nach einem Erstgespräch wird individueller Plan vereinbart.

In diesem Plan legen wir gemeinsam deine Ziele und Inhalte fest.

Kontakt: jeraoutdoors@gmail.com

Wandern verbessert deinen Selbstwert und hilft im Umgang mit Stress und Ängsten.

IMG_20171001_194750_293

Geeignet für Menschen mit

  • Psychosomatischen Erkrankungen
  • Posttraumatischem Belastungsstörung
  • krisenhaften Lebensereignissen
  • stressbedingten Erkrankungen
  • Depressionen
  • Angststörungen
  • Burnout
  • sowie zur Burnout Prävention und Rückfall Prophylaxe
  • Schlafstörungen
  • Stimmungslabilität
  • für Familien mit verhaltensauffälligen Kindern im Rahmen eines Eltern & Kind Trainings

Studien belegen diese positiven Effekte > “Wandern als Therapie”:

Inhalte:

  • Den Rucksack richtig packen
  • Geeignete Lagerplätze finden
  • Outdoorküche (Verschiedene Möglichkeiten am offenen Feuer zu kochen
  • Orientieren mit Karte und Kompass 
  • Kennenlernen und nutzen von Outdoorausrüstung
  • Das Lagerleben vereinfachen
  • Lagerfeuergespräche (Eindrücke und Wünsche)
  • Eine geführte Wanderung durch das NSG Sächsische Schweiz / Böhmische Schweiz oder Königsbrück
  • uvm.

Leistungen:

  • Anleitung zu den einzelnen Elementen
  • Methodisch/didaktischer Aufbau des Angebots
  • Werkzeuge werden gestellt
  • Grill und Feuerschale, Kessel, Tagine und Dutchoven sind vorhanden
  • Zeltbahnen und Baumaterialien
  • Eine warme Mahlzeit 
  • Ein kleines Wander-Nahrungspaket                                                     für zusätzliche Lebensmittel ist der Teilnehmer selbst verantwortlich

Konditionen:

Einheitsdauer:            1 Tag / 1 Nacht

Kurspreis:                   90,00 Euro pro Person, maximal 5 Teilnehmerplätze

Schlafsack/Isomatte und andere Ausrüstungsgegenstände können gemietet werden

Jugendweiheinitiation

Initiationsriten waren fester Bestandteil von frühen Gesellschaften und Kulturen, um unsere Kinder zu prüfen und um sie auf einen neuen Schritt vorzubereiten. Streng wurde Ihnen eine Aufgabe gegeben, sie mussten Schwüre leisten, Mutproben bestehen und sich inneren, wie äußeren Kämpfen stellen. Weihen sind kulturell aufwertende Statusänderungen und Einführungen in ein Amt oder neuen Lebensbereich.

Heutzutage fehlen solche Riten, doch sind sie wichtiger als je zuvor. Inmitten unserer modernen Zivilisation, stehen wir Menschen in Umständen, Rhythmen und Strukturen, in denen wir die Wahrnehmung zur Natürlichkeit der Odnungen und vor allem zu uns Selbst mehr und mehr verlieren. Unsere Kinder wachsen in einem digitalen Zeitalter auf, welches uns aus allen Richtungen mit Eindrücken bombadiert und abdrücke hinterlässt. Die Jugendlichen verlieren nicht selten die Regie über das eigene Sein und können sich nicht klar als junger Erwachsener definieren, da Ihnen wichtige Bezugspunkte fehlen, die unsere heutige Gesellschaft nicht mehr erbringt.

Die Jugendweihe ist ein Initiationsritus der nicht nur aus einem Treffen von Freunden und Verwandten bestehen sollte, an dem unsere Initianten mit Geld- und Sachgeschenken überhäuft werden und vielleicht das erste Mal Alkohol probieren dürfen.

Wir wollen in dieser Welt als jene, die wir sind angenommen werden.

Wir wollen unsere Berufung finden, anstatt uns nur zum arbeiten zu zwingen.

Wir wollen innere Freiheit und Ordnung in diesem Chaos aus Gefühlen, Reizen und Verpflichtungen.

Eltern und Kind müssen klar erfahren, wann der Zeitpunkt gekommen ist, indem das Kind nicht mehr kindlich behandelt werden kann, weil es den Schritt zum Erwachsenen gemacht hat.

IMG_20181010_200829_777

In diesem Angebot gehe ich mit den Jugendlichen auf eine Wanderschaft.

Wir beschreiten Wege in einer nicht alltäglichen Wirklichkeit und werden unsere Lager in Wäldern und zwischen urbanen Ruinen aufschlagen um uns auf eine Wanderschaft durch Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu begeben.

Wir werden am Feuer sitzen, zusammen kochen und lachen uns über das verlorene Kind in uns unterhalten und trauern. Uns klar machen was die Zeit der Erziehung für uns war und ob wir sie annehmen konnten. 

Wir werden uns Fragen stellen, auf die wir keine Antwort kennen, doch werden es Fragen sein, welche uns ein Leben lang begleiten werden.

Wir werden eine Nacht im Wald verbringen, allein mit unseren Gedanken, Erinnerungen und Vorstellungen und die Jugendlichen werden sich am nächsten Morgen als junge Erwachsene begrüßen können.

Inhalte:

  • Biografiearbeit
  • Von der Unbefangenheit des Kindes zu den scheinbaren Pflichten der Erwachsenen
  • Unser Ursprung: die Natur, das Ich und die Anderen
  • Die eigene, innere Stimme wahrnehmen
  • Lagerfeuergeschichten… Abschied nehmen (Naturrituale)
  • Der eigene Weg, Zeit für sich allein, Gedanken für Morgen
  • Pfeile und Fragen (meditatives Bogenschießen)

Organisatorisches

Das Seminar findet in der Natur statt, während der Seminartage stehen Ihnen kostenfrei kalte Getränke zur Verfügung und es besteht die Möglichkeit Tee und Kaffee zu zubereiten.

  • Im Angebot inbegriffen sind eine warme Mahlzeit am Abend
  • Zusätzliche Verpflegung erfolgt in eigener Organisation
  • Alle Teilnehmer erhalten eine Teilnahmebescheinigung
  • Ein Informationsabend für das Angebot findet am 7. Oktober 2019 in der Janusz-Korczak-Schule-Dresden statt (Anmeldung per E-Mail)

Veranstaltungsort

  • Unsere Wanderung führt uns zum einen in ein Waldstück nahe der A4 bei Wachau (Landkreis Bautzen). Zum anderen in einen Wald nahe Leppersdorf, ebenfalls im Landkreis Bautzen. Beide Gebiete sind gut mit einem Kraftfahrzeug erreichbar.
    Termine
    Gruppe I – 11. – 13. Oktober 2019 (Freitag bis Sonntag)
    Gruppe II – 21. – 23. Oktober 2019 (Herbstferien – Mo. bis Mi.)
    Kosten
    Bei eigener Anreise 120,00 Euro p.P

    Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 8 Personen beschränkt. Voraussetzung für die Teilnahme ist die kurze schriftliche Darlegung der Motivation zusammen mit der schriftlichen Anmeldung unter:

Voraussetzungen:

  • Du hast das 13. Lebensjahr vollendet
  • Du besitzt einen geräumigen Rucksack (kann gemietet werden)
  • Schlafsack, Isomatte (kann gemietet werden)
  • Festes Schuhwerk
  • Bruchsicheres Besteck, Teller und Schüssel, Trinkflasche
  • Wechselkleidung
  • Du schaffst eine Wanderung von ca. 10km täglich.
  • Du möchtest dich selbst besser verstehen

Benötigt wird ein eigenes Zelt, ein Schlafsack, festes Schuhwerk und den Witterungsverhältnissen angepasste Kleidung.

Nahrungsmittel und Wasser sind in der Pauschale inbegriffen.

Wildniswissen

Integrative Wildnispädagogik – Wildniswissen 

Wildniswissen, Naturerleben, Waldhandwerk, Selbsterfahrung, Prozessorientierte Arbeit, Arbeit mit den Elementen, Sinnespflege

Bushcraft, Wildniscamping, natürliche Ordnung, Gemeinschaftsbewusstsein, Ahnenverbindung

____________________________________________________________________________________________

Für drei Tage und zwei Nacht begeben wir uns in die Wildnis. Wir möchten in die eigenartige Schönheit der Natur eintauchen und uns mit einfachen Mitteln in ihr zurechtfinden. Wir suchen den Abstand zum Alltag und Gewohnheiten, finden uns vielleicht in einer Gruppe aus bekannten und noch unbekannten Gesichtern wieder und erleben gemeinsam ein kleines Abenteuer als eigene Gemeinschaft im Schoß von Mutter Natur.

IMG_7582

Wir werden unser eigenes Lager in Wäldern oder urbanen Ruinen errichten und mit dem ausstatten, was wir auf unseren Streifzügen finden. Wir lernen uns im Wald zu bewegen, uns selbst mit dem, was die Umgebung uns bietet, zu versorgen und haben die Möglichkeit einem neuen Teil von uns selbst zu begegnen, alte Techniken zu lernen und selbst kreativ zu werden.

Die Teilnehmer lernen die Ausrüstungsgegenstände, Werkzeuge und Hilfsmittel kennen, die essenziell auf solchen Expeditionen sind. Unser Ausflug wird jedoch bewusst kein Survivaltraining, obwohl wir viele Inhalte aus diesem Bereich behandeln. Der Verzicht auf Verpflegung würde derart viel Aufmerksamkeit auf das Überleben lenken, dass ein eigentliches Gruppengefühl und das Landschaftserlebnis kaum noch möglich wären.

Da wir aber keine Unterkünfte anlaufen, werden wir uns dennoch in recht intensiver ‘Tuchfühlung’ mit der Natur befinden. Damit werden naheliegenderweise ungewohnte Erfahrungen verbunden sein. Zum Beispiel sind wir durch die Zivilisation wohl eher daran gewöhnt, unser Alltagsleben weitgehend unabhängig von Natureinflüssen vorausplanen zu können. Wildniscamper sehen sich dagegen eher dazu aufgefordert, sich mit Naturgegebenheiten zu verbünden, die sich der direkten Kontrolle entziehen.

Ziel des Kurses ist es dem Teilnehmer Techniken und Wissen zu vermitteln, damit er sich selbstständig in der Natur zurecht findet, sein Lagerplatz sorgfältig wählen und errichten kann, seine Grundbedürfnisse decken kann und sich unbemerkt in Wald und Flur zu bewegen vermag. Neben den prozessorientierten Themen möchte ich eine gewissen innere Haltung vorstellen und zu dem ein oder anderem Perspektivwechsel und individuellen Betrachtungswinkeln einladen.

cropped-20180101_074941.jpg

Unterkünfte oder Einkaufsmöglichkeiten gibt es dort nicht. Wir übernachten einfach im Schlafsack, Zelten oder unter freiem Himmel, wenn nötig werden Regendächer (‘Tarps’) zwischen Bäumen aufgespannt.

Inhalte:

  • Der Weg trägt das Ziel…
  • Ein Lager beziehen wie ein Wolf
  • Was es zum leben braucht… (Hilfreiche Gegenstände aus Naturmaterialien herstellen)
  • Zunder selbst herstellen (kennenlernen, sammeln und verarbeiten)
  • Das innere Feuer und der äußere Funke…
  • immer das passende Lagerfeuer… 
  • Himmelsrichtungen und verbleibendes Tageslicht bestimmen
  • Orientierung in der Natur
  • Spuren lesen und eigene Spuren vermeiden
  • Ausrüstungsgegenstände kennenlernen
  • Outdoorküche – Pflanzliche Nahrung, Fleisch haltbar machen, gemeinsam Kochen
  • Ich kann den Fluss nicht anhalten – kennenlernen und unterscheiden von natürlichen Ordungen und künstlischen Strukturen
  • und vieles mehr…
  • Lagerfeuergespräche (Evaluatuion und Reflexion)

Leistungen:

  • Anleitung zu den einzelnen Techniken / Bauelementen / Prozessen
  • Tarps werden gestellt
  • Methodisch/didaktischer Aufbau des Kurses
  • Werkzeuge werden gestellt Messer, Säge, Klappspaten, Beil /Axt
  • Eine warme Mahlzeit täglich                                                                  für zusätzliche Lebensmittel ist der Teilnehmer selbst verantwortlich
  • Jeder Teilnehmer erhält einen Feuerstarter, Zunderbeutel und ein Notizheft

Voraussetzungen:

  • Interesse an der Natur und Wildniswissen
  • Du möchtest dich im Outdoor/Survival und Bushcraftbereich weiterbilden oder suchst den Abstand zum Alltag.
  • Du besitzt einen geräumigen Rucksack
  • Schlafsack, Isomatte
  • Festes Schuhwerk
  • Bruchsicheres Besteck, Teller und Schüssel, Trinkflasche
  • Wechselkleidung
  • Jugendlichen welche das 13. Lebensjahr vollendet haben, können unter der Aufsicht von volljährigen Begleitpersonen teilnehmen.

Dieser Kurs deckt nur Basiswissen ab und ist geeignet für Einsteiger und Interessierte.

Konditionen:

Kursdauer:                3 Tage / 2 Nächte

Kurspreis:                  240,00 Euro p.P bei eigener Anreise

mindestens fünf Teilnehmer

Zeitraum:                   Ein individueller Termin kann vereinbart werden

Veranstaltungsort:    Böhmische Schweiz / Sächsische Schweiz

Kann variieren…

This slideshow requires JavaScript.